Sehbehinderung in der Schule

NuEyes AvatarIn Deutschland gibt es laut Schätzungen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. 14.000 blinde und sehbehinderte Schüler/innen. Dies sind nur Einschätzungen, genaue Zahlen liegen für Deutschland nicht vor (siehe Lang & Thiele, 2017, S.10). Die Bildungspolitik sieht es vor, alle Schüler/innen gemeinsam in Form einer Gemeinschaftsschule zu unterrichten. Befürworter loben die Inklusion, in der eine Vielfalt an Schüler/innen eine heterogene Gruppe bildet, die allen Beteiligten zu Gute kommen soll. Kritiker hingegen verweisen auf fehlende Voraussetzungen für diesen gemeinsamen Unterricht.

Doch eines bleibt klar: dass förderungsbedürftige Schüler/innen in sonderpädagogischen sowie allgemeinen Schulen unterstützt werden müssen. Dabei ist eine Kooperation zwischen Lehrkräften, Eltern, Schule und anderen Einrichtungen zentral, um eine optimale Förderung der betroffenen Kinder ermöglichen zu können. Der Unterricht und auch das Lernen im Allgemeinen werden dabei durch sogenannte Sehhilfen unterstützt bzw. erleichtert. Die meisten Sehhilfen dienen dazu, die fehlende Sehkraft zu kompensieren, bspw. durch eine Vergrößerung mittels Lupe oder Bildschirmlesegerät. Sehbehinderte mit einer massiven Einschränkung der Sehkraft und Blinde nehmen oftmals auch Gebrauch von der Braille-Zeile, die sie dabei unterstützt, digitale Texte zu lesen. Dies ist insbesondere nötig, wenn betroffene Schüler/innen im Sinne der Integration bzw. Inklusion in allgemeinen Schulen eingegliedert werden sollen. Auf diese Weise können sie selbstständig zurechtgelegte digitale Texte lesen und aktiv am Unterricht teilnehmen. Außerdem weiß man sich glücklich zu schätzen, wenn Schulbegleiter den Schüler/innen zur Seite stehen. Bei vorhandener finanzieller Unterstützung können diese Tätigkeiten für die Schüler/innen ausführen und als Hilfe bereitstehen.

Welchen Herausforderungen müssen sich sehbehinderte Kinder im Kontext Schule stellen?

  • Das Imitationslernen ist eingeschränkt; Lernprozesse werden dadurch verlangsamt oder unmöglich gemacht (bspw. im Kunst- oder Sportunterricht)
  • Räumliche Vorstellungen sind eingeschränkt (bspw. im Mathematikunterricht)
  • Das Lesen, Rezipieren und Schreiben von Texten kann nur mithilfe von Hilfsmitteln erfolgen
  • Mimik und Gestik können nur eingeschränkt wahrgenommen werden, dadurch kann eine Verzögerung und Verzerrung der Kommunikation entstehen

(nach Lang & Thiele, 2017, S.14)

Sehhilfen sollen dazu dienen, die Schüler/innen in ihren visuellen Einschränkungen zu unterstützen, um dadurch eine größtmögliche Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen zu können. Ferner, ist es das große Ziel eine selbstständige Lebensgestaltung mithilfe von Sehhilfen zu fördern.

Die NuEyes Pro ist dabei eine der vielen möglichen Sehhilfen. Ihre Bandbreite an Funktionen und Möglichkeiten können betroffene Schüler/innen zu mehr Selbstständigkeit verhelfen. Die NuEyes Pro kann, dadurch dass sie die Form einer Brille hat, Mobilität liefern. Dies kann insbesondere im Schulunterricht wichtig sein, wenn Schüler/innen freihändig Aktivitäten ausführen wollen (wie z.B. Schreiben, sportliche Aktivitäten). Diese optische Sehhilfe spricht sich außerdem für eine einfache Bedienung aus. Nach einer Einweisung können selbst jüngere Schüler/innen jegliche Funktionen der NuEyes Pro anwenden und auf ihre individuellen Bedürfnisse angleichen. Änderungen der Kontrastart und der Vergrößerung bzw. Verkleinerung des Bildes können manuell und schnell vorgenommen werden. Darüber hinaus kann das Licht auf der Vorderseite bessere Lichtverhältnisse schaffen, was insbesondere beim Lesen digitaler wie analoger Texte von Vorteil sein kann. Eine äußerst wichtige Funktion der NuEyes Pro stellt die Text-Erkennung dar. Diese liest dem Anwender der Kamera vorgehaltene analoge wie digitale Texte vor. Kopfhörer, die mit einem Magnetanschluss an die Brille angeschlossen werden, vermitteln die Erkennung. Somit können sich Schüler/innen ungestört  Texte vorlesen lassen. Kann das Hörgerät eines Betroffenen Bluetooth vorweisen, besteht die Möglichkeit, dass die NuEyes Pro direkt mit dem Hörgerät verbunden werden kann.

Eine weitere Besonderheit der NuEyes Pro ist die Funktion der Spracherkennung. Mittels Sprachbefehle durch den Anwender kann die Brille Aktionen direkt ausführen. Diese Funktion wird für den deutschen Markt voraussichtlich Ende 2018 zur Verfügung stehen.

—-

Quellen:

Lang, M. & Thiele, M. (2017).  Schüler mit Sehbehinderung und Blindheit im inklusiven Unterricht. München: Reinhardt Verlag.

https://www.dbsv.org/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *